e-Scooter kaufen mit Straßenzulassung – Welche drei Modelle sind 2021 empfehlenswert?

Die Anzahl der e-Scooter Modelle zum Kaufen steigt fast täglich. Um hier den Überblick zu bewahren braucht es eine eingehende Recherche um Herauszufinden welches Modell am besten für die individuellen Bedürfnisse geeignet ist. In diesem Vergleich habe ich euch diese Arbeit abgenommen und stelle euch drei e-Scooter zum Kaufen vor, die absolut empfehlenswert sind. Welches dieser drei Modelle euer Favorit wird hängt dann ein bisschen von eurer Vorlieben ab – ganz am Schluss des Artikels gebe ich auch noch eine Empfehlung für unentschlossene.

Die Vorteile einen eigenen e-Scooter zu kaufen liegen auf der Hand. Egal ob für den Schulweg, die Strecke zur Arbeit oder einfach als Freizeitvergnügen. e-Scooter machen Spaß, sind unglaublich praktisch und sind dazu relativ preiswert sowohl in der Anschaffung als auch was die laufenden Kosten betrifft. Solltest du noch generelle Fragen zu e-Scootern haben, empfehle ich dir den Artikel mit Fragen & Antworten zum Thema e-Scooter.

e-Scooter beim Test

Vorsicht vor Billigmodellen

Neue e-Scooter-Modelle werden seit der offiziellen Einführung von e-Scootern im deutschen Markt regelmäßig auf den Markt gebracht. Die Einstiegspreise gehen bei Aktionen teilweise auf 199 EUR runter. Die ganz preiswerten Modelle sind leider meist nicht empfehlenswert. Hier fehlt es oft an der Qualität. Dies äußert sich in der Verarbeitung und bei den Bremsen. Wer den e-Scooter regelmäßig nutzen will, der sollte schon etwas mehr Geld ausgeben um auch längerfristig Freude am e-Scooter zu haben. “Wer billig kauft, kauft zwei Mal” sagte mein Opa häufig und auch wenn er die e-Scooter nicht mehr erlebt hat, so scheint dieses vielleicht etwas altmodische Sprichwort auch hier zu gelten.

Meine drei Empfehlungen für e-Scooter kaufen sind:

1. Der Preis-Leistungsknüller: Iconbit IK-1969K

Beim Iconbit IK-1969K stimmt vor allem eines: der Preis. Für rund 350 EUR (in manchen Sonderangeboten auch knapp 300 EUR) bekommt man einen guten e-Scooter der in diesem Preissegment keine wesentlichen Schwächen zeigt. Er gehörte zu den ersten e-Scootern im deutschen Markt mit Straßenzulassung.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Slider

Iconbit IK-1969K Austattung

Der elektrische Tretroller hat eine ansprechende technische Ausstattung.

Bremse vorne Elektronisch (Rekuperation)
Bremse hinten Scheibenbremse
Batterie Volt 36 V
Batterie Ladung 7.5 Ah
Motorleistung 350 W
Ladezeit max. 5 Stunden
Gewicht 16,5 kg
Max. Belastung 100 kg
Max. Geschwindigkeit 20 km/h
Max. Reichweite 30 km
Räder Vollgummi
Rädergrösse 8,5 Zoll
Smarthpone App Nein
Dimensionen 50 x 120 x 114 cm

Die Vollgummireifen sind auf glattem Asphalt ideal. Bei unebenem Untergrund wie z. B. Pflastersteinen merkt man jedoch – trotz der zusätzlichen Heckfederung – ein deutliches Ruckeln. Die Reichweite liegt laut Hersteller unter Idealbedingungen bei 25km. Realistisch sind nach meinen Erfahrungen eher 18-20km. Das ist im Vergleich mit anderen Modellen nicht besonders viel – der Roller eignet sich hauptsächlich für kürzere Strecken wo man häufig Zugang zu einer Lademöglichkeit hat.

Die maximale Zuladung liegt bei 100kg. Mit einer Motorleistung von 350W beschleunigt der e-Scooter in knapp 10 Sekunden auf gerader Strecke auf die maximale Geschwindigkeit von 20km/h (bei 80kg Gewicht). Bergauf wird er jedoch merklich langsamer – der Roller schafft zwischen 10 und 15km/h abhängig vom Gewicht des Fahrers und der Steigung.

Hinten ist eine Scheibenbremse verbaut die kraftvoll verzögert. Die Vorderbremse rekuperiert, d.h. hier wird bei Bremsen wieder Strom gewonnen. Beide Bremsen sind für sicheres Fahren ausgelegt und für diese Preisklasse voll in Ordnung.

Fazit Iconbit IK-1969K

Wer einen einfachen e-Scooter zum Kaufen sucht der trotzdem gut verarbeitet ist, der liegt mit dem Iconbit IK-1969K genau richtig. Die Nachteile des Modells sind insbesondere die relativ schwache Motorleistung sowie die begrenzte Reichweite. Wer eher im flachen Gelände unterwegs ist und mit diesen beiden Nachteilen leben kann, für den ist der Iconbit IK-1969K eine klare Kaufempfehlung.

- Anzeige -

2. Der Alltagstaugliche: SoFlow SO6

Der SoFlow ist ein rundum gelungener e-Scooter und ein echtes schweizer Qualitätsprodukt. Optisch macht er durch sein schlichtes Design einiges her. Technisch kann er insbesondere wegen seines sehr intuitiven Klappmechanismus und sehr guten Fahreigenschaften überzeugen. Und beim SoFlow SO6 stimmt auch der Preis.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Slider

SoFlow SO6 Ausstattung

Bremse vorne Elektronisch
Bremse hinten Trommelbremse
Batterie Volt 36 V
Batterie Ladung 7.8 Ah
Motorleistung 350 W
Ladezeit max. 3 Std.
Gewicht 15 kg
Max. Belastung 120 kg
Max. Geschwindigkeit 20 km/h
Max. Reichweite 30 km
Räder Luftreifen
Rädergrösse 10 Zoll
Smartphone App Ja (Android / Apple)
Dimensionen 50 x 120 x 114 cm

Der SoFlow SO6 bremst vorne elektrisch und hinten mit Trommelbremsen. Die Verzögerung ist satt und bringt den Roller schnell zum Stillstand. Leider bremst die elektrische Vorderbremse etwas zu stark ab, wenn man nicht mehr beschleunigt. Ein echtes ausrollen ist somit nicht möglich.

Mit den 10 Zoll Luftreifen hat er gegenüber den 8,5 Zoll Vollgummireifen vom vorher besprochenen Iconbit einen deutlich Vorteil was die Fahreigenschaften, Dämpfung und Traktion betrifft.  Gerade bei nassem Fahrbahnbelag vermittelt der schweizer Roller mehr Sicherheit in den Kurven und auch mit etwas Kies oder holprigem Untergrund kommt der SO6 gut zurecht.

Das Fahrergewicht darf beim SoFlow SO6 bis zu 120kg betragen und das ist ein Spitzenwert auch verglichen gegenüber anderen Modellen. Die tatsächliche Reichweite liegt um die 20km und weicht damit leider ein gutes Stück von den Herstellerangaben ab.

Beim Design haben die Schweizer alles richtig gemacht: der Roller wirkt von der Form her durchdacht, die Farben sind gut ausgewählt und die Beleuchtung ist nicht – wie bei vielen anderen Modellen – einfach aufgesteckt sondern voll in das Gehäuse integriert. Das führt zu einem aufgeräumten Gesamteindruck.

Der SoFlow SO6 verfügt über eine Smartphone-Halterung. Per Bluetooth lässt sich das Smartphone mit dem Roller verbinden und aktuelle Daten wie Geschwindigkeit, Ladezustand und Reichweite ablesen. Das ist eher eine Spielerei, denn genau diese Daten zeigt das integrierte Display auch an.

Fazit SoFlow SO6 – e-Scooter Kaufen

Der SoFlow SO6 ist ein durchdacht entworfener e-Scooter der gute verarbeitet ist und sehr ansprechende Fahreigenschaften hat. Durch die hohe erlaubte Zuladung eignet sich der Roller insbesondere auch für schwerere Fahrer. Der Roller lässt sich sehr einfach zusammenklappen und eignet sich daher auch für den Transport im Auto oder der Bahn hervorragend. Einen Abstrich muss man bei der Reichweite machen die leider deutlich hinter den Spezifikationen zurückbleibt.

- Anzeige -

3. Der Robuste: Segway-Ninebot Max G30 D

Der Segway-Ninebot Max G30 D kann mit beeindruckender Austattung überzeugen. Dank einem Akku mit sehr hoher Kapazität (rund 15 Ah) kommt er auf eine theoretische Reichweite von 65km was im Praxiseinsatz immer noch deutlich über 40km bedeutet. Und das ist Spitzenklasse.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Slider

Segway-Ninebot Max G30 D Ausstattung

Bremse vorne Trommelbremse
Bremse hinten Elektrobremse
Batterie Volt 36 V
Batterie Ladung 15,3 Ah
Motorleistung 350 W
Ladezeit max. 6 Std.
Gewicht 19,5 kg
Max. Belastung 100 kg
Max. Geschwindigkeit 20 km/h
Max. Reichweite 65 km
Räder Luftreifen
Rädergrösse 10 Zoll
Smartphone App Ja (Android / Apple)
Dimensionen 47 x 121 x 117 cm

Wegen des großen Akkus der zu dieser Spitzenreichweite führt fällt wird beim Segway-Ninebot Max G30D viel Aluminium verwendet wo andere Hersteller lieber Kunststoffteile beimischen. Das wirkt hochwertig und stabil, geht aber leider auch ins Eigengewicht das mit fast 20kg relativ hoch ist. Die Nennleistung des Motors erscheint da mit 350W etwas schmalbrüstig, allerdings werden beim Anfahren bis zu 650W Leistung zur Verfügung gestellt und damit kommt der e-Scooter flott voran.

Die Beleuchtung ist voll im Gehäuse integriert und wirkt dadurch auch optisch sehr ansprechend. Der e-Scooter verfügt über eine Trommelbremse und eine Rekuperationsbremse mit der wie bei den anderen vorgestellten Modellen auch Energie zurückgewonnen werden kann – auch dies ein Punkt warum die Reichweite so hoch ist. Die Leistung der Rekuperation kann per Smartphone eingestellt werden.

Die 10-Zoll-Luftreifen erzeugen ein angenehmes und sicheres Fahrgefühl – auch und gerade in den Kurven.  Der e-Scooter vermittelt auch wegen seiner stabilen Bauweise ein sicheres und voll kontrollierbares Fahrgefühl und macht viel Spaß.

Kleinere Schwächen zeigt der Segway am Berg – gerade bei etwas schwereren Fahrern nahe der maximal 100kg zulässigen Zuladung. Da der Motor nur kurzzeitig die Leistung auf bis zu 650W erhöhen kann, erreicht der e-Scooter die erlaubten 20km/h leider nicht. Manchmal koppelt er sogar unvermittelt aus – eine etwas gewöhnungsbedürftige Art den Motor zu schonen.

Fazit Segway-Ninebot Max G30 D e-Scooter kaufen

Der Segway-Ninebot Max G30 D ist ein e-Scooter der gerade auch für längere Fahrten und häufigen Einsatz bestens geeignet ist. Mit rund 790 Euro ist er eher im oberen Preissegment angesiedelt – dafür macht er durch seine Reichweite und Verarbeitung auch viel Spaß.

- Anzeige -

Fazit e-Scooter kaufen – drei empfehlenswerte Modelle

Wir haben hier im Kurztest drei Modelle vorgestellt die alle für sich empfehlenswert sind.

Der Iconbit IK-1969K ist unsere Preisempfehlung – für relativ wenig Geld bekommt ihr mit dem Iconbit einen e-Scooter mit guten Fahreigenschaften und sicherer Ausstattung. Er ist kompakt, leicht und mobil. Nachteilig sind die relativ kleinen Vollgummireifen, geringe Reichweite und die Verarbeitung.

Der Soflow SO6 ist mit der 10-Zoll-Luft-Bereifung und wegen der deutlich bessere n Verarbeitung unsere Alltagsempfehlung. Wer häufiger den e-Scooter nutzen möchte und daher auch Wert auf gute Fahreigenschaften und Verarbeitung legt, dem empfehlen wir dieses Modell.

Der Segway-Ninebot Max G30 D ist durch die hochwertigen Materialien, die lange Reichweite und den starken Motor unsere klare Kaufempfehlung für häufige Nutzer die auf Langlebigkeit und Qualität setzen.